H1 Pokalsieger

Die Aiblinger Fireballs stehen wie im vergangenen Jahr in der Finalrunde des Pokals.

Der erneute Einzug in die Runde der letzten Vier im Pokal ist geschafft! Damit haben die Fireballs aus Bad Aibling die große Chance, im Finale der TOP 4, ihren Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen. Grundstein dafür war ein überzeugender 86:66-Sieg bei den Hellenen aus München. Ein Ausflug, den Trainer Luca Burci durchweg positiv bewertet.

„Wir haben souverän gespielt und hatten, obwohl Claus Weiss krank war, viele gute Würfe und eine hohe Trefferquote", sagt der Coach der Aiblinger Basketball-Herren. Was ihn besonders freut: „Wir haben das Spiel in jedem Viertel dominiert, so musste ich nie Sorge haben, dass wir diese Begegnung noch einmal aus der Hand geben."

Dazu kommt, dass die Hellenen, die ein echter Aufstiegsaspirant in die 1. Regionalliga sind, nicht ihren besten Tag erwischt haben. Burci: „Ich habe sie stärker eingeschätzt, doch sie waren in diesem Spiel sehr unkonzentriert." Und so konnte der Trainer auch mal wieder seinen Nachwuchsspielern mehr Spielzeit geben, denn mit den jungen Talenten wollen die TBA Fireballs in der kommenden Saison das Projekt Aufstieg angehen und schließlich in der 2. Bundesliga landen.

Dass es in diesem Jahr noch nicht geklappt hat, ist für den Trainer kein Drama. „Unsere jungen Spieler brauchen noch Zeit – eine weitere Saison in der 1. Regionalliga tut ihnen nur gut." Nun warten die Fireballs gespannt auf die Auslosung des TOP 4-Finales, das wie im vergangenen Jahr wieder an einem Wochenende in derselben Halle stattfinden soll. Als mögliche Gegner stehen Treuchtlingen aus der 1. Regionalliga, Vaterstetten aus der Bayernliga und Bamberg aus der 2. Regionalliga fest.

Zum Seitenanfang Google+