H1-Team

Trotz geringem Kader holen Aiblings Basketballer auswärts zwei wichtige Punkte.

Rechtzeitig zum Saisonfinale kommen die TBA Fireballs wieder in Schwung. Mit einem souveränen 97:79 holten die die Regionalliga-Basketballer aus Bad Aibling zwei Punkte im Auswärtsspiel in Zwickau. Damit ist der dritte Platz erst einmal gefestigt und man darf ja auch schon mal auf Rang Zwei schielen.

Luca Burci denkt praktisch. „Wir hatten eine sehr lange Fahrt nach Zwickau und waren jeweils 4,5 Stunden auf der Straße. Wenn man schon so lange zu einem Spiel fahren muss, dann muss man auch zwei Punkte mit nach Hause bringen", sagt der Trainer der TBA Fireballs. Gesagt, getan: Seine Jungs siegten beim Tabellenzwölften letztendlich souverän und konnten dementsprechend gut gelaunt die Rückfahrt an die Mangfall antreten.

Dabei war die Sache ein viel härteres Stück Arbeit als es das klare Ergebnis vermuten lässt. Zumal die Aiblinger mit gerade mal sechs einsatzfähigen Spielern nach Sachsen fahren mussten. Der Rest war durch Krankheit oder Arbeit verhindert, und selbst Routinier Claus Weiß ging angeschlagen in die Partie. Doch ebenso wie Simon Bradaric, Miljan Grujic, Nemanja Kekic, Malo Valérien und Miodrag Mirceta warf er im zweistelligen Bereich. „Den Spielern war allen klar, dass sie einen Gang zulegen müssen, wenn sie hier als Sieger vom Platz gehen wollen", sagt Luca Burci. Und so kontrollierten die Fireballs die Begegnung fast zu jeder Zeit, schafften im zweiten Viertel einen 22:0-Lauf und erholten sich sogar im dritten Viertel von einem 0:20-Lauf.

Der Trainer schwärmt: „Miljan hat unter dem Korb einen super Job gemacht und sehr viele Rebounds gewonnen. Dazu haben wir von außen sehr gut getroffen, wir haben schnell nach vorne gespielt und die Zwickauer Schwäche ausgenutzt – ihr Centerspieler war verletzt."

Angesichts dieser Form ist dem Coach auch vor dem Heimspiel am nächsten Sonntag gegen den Tabellenvierten aus Breitengrüßbach nicht bange. „Mit dieser Einstellung mache ich mir da überhaupt keine Sorgen", sagt er. „Wir wollen den dritten Platz halten und vielleicht auch den zweiten Platz schaffen."

Zum Seitenanfang Google+